Orte

Die Geisterstadt

Als wir in Beaucaire angekommen waren, wehte der ‚Mistral‘, ein in der Provence wohlbekannter, starker Wind, der so stark und lange wehen kann, dass viele Bäume im Rhonetal verbogen sind. 

Durch diesen Wetterumsturz waren die Gassen in Beaucaire wie leergefegt. Doch wie wir bei einem kleinen Besuch im Tourismusbüro in Erfahrung brachten, nicht nur deswegen. Die Läden waren nicht wegen „Schlechtwetter“ geschlossen oder wegen „langer Siesta“ wie wir zuerst vermutet hatten, sondern weil de facto die Läden peu à peu geschlossen wurden … Es gebe allerdings ein Einkaufszentrum am Stadtrand. Ojemine! 

Wir befinden uns tatsächlich in einer Geisterstadt. Mal sehen wie sie sich uns am nächsten Tag zeigen wird … (Übrigens: als wir die Dame im Tourismusbüro gefragt hatten, ob es in Beaucaire einen Spielplatz gebe, meinte sie, dass sie diesen nicht empfehlen möchte, da die Kleinen sich dort verletzen könnten … Er müsse erst renoviert werden.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.