Familie

Mein Großvater

MEIN GROSSVATER

In der Nacht vom 26.6 ist mein Großvater gestorben. Er war 93 Jahre alt. Vor 7 Wochen hat er seinen letzten Geburtstag gefeiert. Vor 9 Wochen habe ich ihn zum letzten Mal gesehen. In Valbonne. Bei meinen „retrouvailles“ nach 12 Jahren …

Eigentlich (wenn man die Hochzeit vor bald 14 Jahren auslässt) haben wir uns das letzte Mal vor 20 Jahren gesehen. Als ich 14 Jahre alt war.

Warum haben wir uns so lange nicht gesehen? Das ist eine längere Geschichte an die ich jetzt nicht denken möchte.

Aber meine Erinnerungen an ihn sind, da alles so lange her ist, leider nur sehr verschwommen.

Ich war noch sehr jung. Ein Kind. So alt wie unser Nico. Und ich erinnere mich noch, wie ich mich auf seine „Bandes dessinées“ Sammlung stürzte, sobald ich zu meinen Großeltern kam. Mein Großvater hatte in einem Schrank, schön aufgereiht, die gesamte Sammlung von Asterix und Lucky Luke.
Ich kannte natürlich jeden Band bereits auswendig, aber es gefiel mir sie immer wieder zu lesen, neue Witze zu entdecken, die man mit dem Alter besser versteht.
Oft saß Jacques, so hieß mein Großvater, dabei an seinem Schreibtisch und schaute immer wieder lächelnd zu mir her, während ich es mir auf der Couch gemütlich gemacht hatte, um zu lesen.

Er war ein eher ruhiger Mann. Redete nicht viel. Hin und wieder machte er einen Scherz.

Aber meine Erinnerungen bleiben blass. Und das macht mich traurig.

Jacques, „Chou“ wie dich meine Großmutter nannte, ich werde jetzt bei jedem Asterix Band, den ich in die Hände nehme, an dich denken. Denn auch unsere Kinder lieben diese Bücher bereits, erfreuen sich an den großartigen Witzen von René Goscinny, die bereits dich und mich zum Lachen gebracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.