Familie Orte Wohnen

Stille in der früh…

Guten morgen! 

Der Rest der Familie schlummert noch, und ich genieße kurz die Ruhe in der früh. Geschlafen habe ich nur kurz und gar nicht so gut, denn nachdem unsere Anna praktisch den ganzen Weg Barcelona-Valencia verschlafen hatte (3:11), war sie gestern nicht vor 01:00 nachts müde (wieder eine neue Erfahrung, Mittagsschläfchen macht sie nämlich schon lange nicht mehr)… es war ein Kampf mit ihr und mit mir selbst, denn ich war schon extrem KO… naja… Reisetage sind nun mal anstrengend.

Die Küche zeigt auf einen Innenhof und es ist komisch: von unserer Wohnung aus, aus dem 8. Stock, wirkt die Großstadt hier noch recht verschlafen … Die erste Nacht war stickig heiss, Klimaanlage gibt es leider nur in 2 Zimmern. Wir wohnen in einer Art Wolkenkratzer auf einem sehr befahrenen Boulevard. 

Unsere Gastgeberin, eine ältere Dame, ist sehr aufmerksam und hat wirklich versucht es uns sehr angenehm zu machen, hat den Kühlschrank mit Leckereien gefüllt, im Badezimmer an alles gedacht (Shampoo, Zahnbürsten, Sonnencremen für die Kids, etc), Moskitoarmbänder und Stecker in jedem Zimmer… Nachdem uns gestern sehr ernsthaft geraten wurde die Wohnung (im 8. Stock!) immer zu versperren, niemanden reinzulassen (wenn wir niemanden erwarten), die Balkontür ja immer zuzulassen, auf unsere Taschen auf den Straßen aufzupassen, am Strand unsere Sachen nie unbeaufsichtigt zu lassen, im Kaffeehaus das Handy nie am Tisch zu lassen usw … werden wir heute Vormittag (nachdem wir einen Blick auf die europäische Kriminalitätsstatistik geworfen haben werden, die das Bild wieder zurechtgerückt haben wird) diese wunderbare Stadt unter die Lupe nehmen (und hoffentlich mit der vollen Anzahl an Mobiltelefonen von diesem Ausflug zurückkehren).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.